25. Oktober 2018

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken erhält doppelte DGNB-Auszeichnung für Hamburger Projekte „Finnlandhaus“ und „Esplace“

• Beide zertifizierten Büroimmobilien erhalten Nachhaltigkeitsauszeichnug in der Klasse „Gold“
• Hohe Nachhaltigkeitsqualität in puncto Bauweise und Energieffizienz

Hamburg, den 25.10.2018. Gleich zwei DGNB-Auszeichnungen in der Klasse „Gold“ gehen an den Hamburger Projektentwickler Becken: Das denkmalgeschützte „Finnlandhaus“, heutiger Firmenhauptsitz der Becken Gruppe, und das benachbarte Bürogebäude „Esplace“ wurden gestern für ihre herausragende Nachhaltigkeitsqualität ausgezeichnet. Dieter Becken nahm beide Zertifikate im Finnlandhaus an der Esplanade 41 entgegen. Dieses wurde im Juni 2017 nach einer aufwändigen Sanierungsphase als Unterehmenssitz bezogen.

„Über diese Auszeichnung freuen wir uns sehr und sehen darin eine Bestätigung, dass wir mit unserem Anspruch an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz in der Bauqualität auf dem richtigen Weg sind“, sagt Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding. „Insbesondere im Fall des „Finnlandhauses“ geht dieser Zertifizierung ein komplexer Revitalisierungsprozess voraus“, betont Becken. „Die Auszeichnung mit dem DGNB-Zertifikat ist das Ergebnis eines umfangreichen Prozesses und der beste Beleg dafür, dass ein Gebäude über eine hohe, ganzheitliche Nachhaltigkeitsqualität verfügt”, sagt DGNB Vizepräsident Hermann Horster. „Insofern kann ich den Projektbeteiligten nur gratulieren, denn es zeigt, dass ihnen die Werte des nachhaltigen Bauens wichtig sind.”

Das denkmalgeschützte „Finnlandhaus“ an der Esplanade, wo Außen- und Binnenalster aufeinandertreffen, gilt mit seiner markanten Architektur als Landmarke in der Hamburger Innenstadt. Sowohl die Originalfassade des dreizehngeschossigen Bürokomplexes von 1966 als auch zahlreiche stilprägende Elemente im Inneren des Gebäudes konnten erhalten werden. Bermerkenswert ist die Wiederherstellung der Originalfassade sowie die Tatsache, dass das Gebäude in energetischer, technischer und baulicher Hinsicht als zeitgemäßes Mulit-Tenant Gebäude optimiert ist.

Marc Holzhausen, Mitglied der Geschäftsführung der Becken Development ergänzt, dass am Beispiel des „Finnlandhauses“ erneut deutlich wurde, wie sich Nachhaltigkeit und Energieeffiziens mit dem Denkmalschutz in Einklang bringen lassen. Zeitgleich zu dem Refurbishment-Projekt wurde der benachbarte Büroneubau „Esplace“ ebenfalls zum Ende des zweiten Quartals 2017 fertiggestellt, das nun ebenso die DGNB-Zertifizierung in „Gold“ erhielt.