04. Mai 2018

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken feiert Grundsteinlegung für das Düsseldorfer Projekt „Infinity Office“

• Multi-Tenant Bürogebäude mit rund 19.000 Quadratmetern Mietfläche
• Baufertigstellung für Sommer 2019 geplant
• Ankermieter ist Bankhaus Lampe

Hamburg, den 4. Mai 2018. Der deutsche Projektentwickler Becken hat gestern gemeinsam mit Vertretern der am Projekt beteiligten Partner sowie dem künftigen Ankermieter Bankhaus Lampe, feierlich den Grundstein für das „Infinity Office“ in der Düsseldorfer Schwannstraße gelegt. Auf einem knapp 8.000 Quadratmeter großen Grundstück am renommierten Kennedydamm realisiert Becken bis zum Sommer 2019 ein Multi-Tenant-Büroobjekt auf circa 19.000 Quadratmetern Mietfläche.

Das „Infinity Office“ ist das erste Projekt von Becken in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Dessen Besonderheit ergibt sich aus der freien Form des Baukörpers als eine liegende Acht. Die anspruchsvoll gestaltete Verblendfassade und die hochwertig ausgestatteten Büroräume ermöglichen künftig ein Arbeiten in ruhiger Atmosphäre dank zweier ruhiger und begrünter Innenhöfe sowie einer großzügigen, rund 800 Quadratmeter großen Dachterrasse mit südwestlicher Ausrichtung. Über zwei Untergeschosse werden den zukünftigen Büronutzern 265 Tiefgaragen-Stellplätze zur Verfügung gestellt. Der Ankermieter Bankhaus Lampe wird künftig rund 60 Prozent der Mietflächen des „Infinity Offices“ nutzen.

Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer Becken Development GmbH betont: „Wir sind überzeugt davon, dass das von Pinkarchitektur entworfene Gebäude, welches wir hier in den kommenden Monaten realisieren werden, einer Landeshauptstadt würdig ist und das Stadtbild für viele Jahrzehnte mit prägen wird.“ Tenhumberg erläutert weiter: „Die Researcher von Wüest Partner Deutschland prognostizierten im Rahmen der Studie ‚Büromarkt Deutschland 2017‘ für Düsseldorf eine künftige Büroflächennachfrage von jährlich rund 55.000 Quadratmetern für die kommenden fünf Jahre. Wir leisten mit unseren beiden Projekten in der Landeshauptstadt Nordrhein Westfalens einen entscheidenden Beitrag, um der Nachfrage nach modernen Büroflächen der Stadt gerecht zu werden.“