10. Juli 2019

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken feiert Grundsteinlegung für das Wohnprojekt „Charlie-Mills-Quartier“ in Hamburg-Farmsen

• Neubau mit 274 Mietwohnungen mit insgesamt 20.900 Quadratmetern Wohnfläche
• 104 Ein- und Zweizimmerwohnungen sowie 170 Drei- bis Vierzimmerwohnungen
• Baufertigstellung für Q2 2021 geplant

Hamburg, den 10. Juli 2019. Der Hamburger Projektentwickler Becken legte gestern den Grundstein für das Wohnprojekt „Charlie-Mills-Quartier“. Bei der Zeremonie mit dabei waren die am Projekt beteiligten Partner, die Bayerische Ärzteversorgung, deren Geschäfte von der Bayerischen Versorgungskammer geführt werden, als künftiger Eigentümer, sowie der Bezirksamtsleiter von Wandsbek, Thomas Ritzenhoff. Bis zum zweiten Quartal 2021 entwickelt Becken auf dem rund 14.200 Quadratmeter großen Grundstück am Friedrich-Ebert-Damm 243 / Ecke Charlie-Mills-Straße einen freistehenden Neubau mit 274 Wohnungen mit einer gesamten Mietfläche von circa 20.900 Quadratmetern.

Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH, sagt: „Es ist mir eine Freude, das ‚Charlie-Mills Quartier‘ von nun an wachsen zu sehen.“ Er fügt hinzu: „In einem intensiven und konstruktiven Abstimmungsprozess mit der Stadt ist uns ein städtebauliches Highlight hier in Farmsen, direkt am Hamburger Grünen Ring, gelungen. Der aufwendig gestaltete Freiraum wird das hier vorhandene Grün ergänzen und aufwerten. Mit seiner besonderen, glatten Metallfassade wird das Wohngebäude ein markanter Blickfang sein.“ Axel Uttenreuther, Vorstandsmitglied der Bayerischen Versorgungskammer, sagt: „Den künftigen Bewohnern des Stadtteils Farmsen wird mit diesem Quartier attraktiver Wohnraum zur Verfügung gestellt. Vor dem Hintergrund weiter steigender Bevölkerungszahlen Hamburgs ist das ‚Charlie-Mills-Quartier‘ für uns ein zukunftsträchtiges Investment.“
Im Juni 2019 verkaufte Becken die Projektentwicklung an die Bayerische Ärzteversorgung. Das Wohngebäude umfasst sechs Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss. 56 Wohneinheiten werden mietpreisgedämpft mit einer zulässigen Höchstmiete von 9,50 Euro je Quadratmeter vermietet. Insgesamt sind 104 Ein- und Zweizimmerwohnungen sowie 170 Drei- bis Vierzimmerwohnungen geplant. In der Tiefgarage stehen den zukünftigen Mietern 147 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Darüber hinaus wird für die Nachbarin, die Deutsche Rentenversicherung Nord, eine separate Tiefgarage mit 109 Stellplätzen errichtet.