18. Juni 2019

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken verkauft Wohnprojektentwicklung „Charlie-Mills-Quartier“ an die Bayerische Ärzteversorgung

• Verkauf im Rahmen eines Forward-Deals
• Projektentwicklung mit Anteil mietpreisgebundenen Wohnens in Hamburg-Farmsen
• Insgesamt entstehen 274 Mietwohnungen und vier Gewerbeeinheiten
• Baufertigstellung für das zweite Quartal 2021 geplant

Hamburg, den 18. Juni 2019. Der deutsche Projektentwickler Becken hat seine Hamburger Projektentwicklung „Charlie-Mills-Quartier“ im Rahmen eines Forward Deals an die Bayerische Ärzteversorgung verkauft. Bis zum zweiten Quartal 2021 realisiert Becken in dem freistehenden Objekt 274 Mietwohnungen in sechs Vollgeschossen sowie einem Staffelgeschoss im Hamburger Stadtteil Farmsen. 56 Wohneinheiten davon werden mietpreisgedämpft mit einer zulässigen Höchstmiete von 9,50 Euro je Quadratmeter vermietet. Zusätzlich zu den rund 20.900 Quadratmetern Wohnfläche entstehen vier Gewerbeeinheiten mit einer Fläche von rund 390 Quadratmetern an der Ecke Friedrich-Ebert-Damm 243 / Charlie-Mills-Straße.

Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, sagt: „Wir freuen uns, dieses besondere Wohnquartier in Hamburg-Farmsen mit seiner außergewöhnlichen Fassade zu errichten. Mit seiner Kubatur und Fassade, welche in enger Abstimmung mit Hamburgs Oberbaudirektor entwickelt wurden, fügt sich der Neubau städtebaulich hervorragend in das Umfeld ein.“ Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH ergänzt: „Wir haben uns freiwillig dazu verpflichtet, 20 Prozent der Wohneinheiten mit einer Nettokaltmiete von maximal 9,50 Euro je Quadratmeter dem Hamburger Mietmarkt zuzuführen. Es war mir ein Anliegen, dass auch der zukünftige Eigentümer unsere freiwillige Verpflichtung übernimmt. Mit der Bayerischen Ärzteversorgung haben wir hier einen verlässlichen Partner gefunden.“

Die Bayerische Ärzteversorgung wurde bei dem Ankauf durch die Bayerische Versorgungskammer vertreten. Norman Fackelmann, Bereichsleiter Kapitalanlagen Immobilienmanagement bei der Bayerischen Versorgungskammer, sagt: „Die hochwertige Ausstattung der Wohnungen und die durchdachten Grundrisse der Mieteinheiten sowie der Anteil an mietpreisgebundenen Wohnungen bilden für uns ein attraktives Investment. Zugleich freuen wir uns, ein weiteres Investment an dem für uns spannenden Standort Hamburg getätigt zu haben.“

Den künftigen Mietern stehen 147 Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung. Darüber hinaus wird für die Nachbarin, die Deutsche Rentenversicherung Nord, eine separate Tiefgarage mit 109 Stellplätzen errichtet. Die Transaktion wurde auf Verkäuferseite von Jones Lang LaSalle begleitet. Als Rechtsberater agierten die trûon Rechtsanwälte LLP aus Hamburg.