13. Februar 2019

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken verlängert Mietvertrag mit Jobcenter in Düsseldorfer Büroimmobilie und weitet Engagement am Hauptbahnhof aus

• Neuer Mietvertrag mit dem Düsseldorfer Jobcenter bis 2028 geschlossen
• Investitionen in das Bestandsgebäude in der Luisenstraße geplant
• Schaffung weiterer Büroflächen durch Bestandserweiterung

Hamburg, den 13. Februar 2019. Becken, Spezialist für die Entwicklung, die Realisierung, das langjährige Asset und Investment Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, hat mit dem Hauptmieter seiner Düsseldorfer Büroimmobilie, dem Jobcenter, einen neuen Mietvertrag bis 2028 geschlossen. Für eine zukunftsfähige Entwicklung des Areals plant Becken Investitionen in die Gebäudesubstanz sowie weitere bauliche Maßnahmen im direkten Umfeld.

Das Jobcenter nutzt mit circa 11.800 Quadratmetern knapp die Hälfte der gesamten Mietfläche von rund 22.200 Quadratmetern des Objektes. Zu der Liegenschaft gehören 163 Parkplätze und 51 Stellplätze in einer Tiefgarage. Jens Hogekamp, Geschäftsführer der Becken Asset Management, sagt: „Mit dem neuen Mietvertrag ist es uns gelungen, das Jobcenter langfristig an das Objekt zu binden. Damit erhält auch der Standort einen guten Entwicklungsimpuls.“

Die Büroimmobilie liegt in unmittelbarer Nähe zum Düsseldorfer Hauptbahnhof. Dieses Areal befindet sich durch zahlreiche Neubauten und Refurbishments gerade im Umbruch. Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, sagt: „Die vielen Investitionen rund um den Hauptbahnhof werten das Quartier städtebaulich auf. Daher sehen wir ein starkes Entwicklungspotenzial in dieser Gegend, das sich schon in der anziehenden Nachfage nach Büroflächen widerspiegelt.“ Tenhumberg ergänzt: „Um dieser steigenden Nachfrage gerecht zu werden, planen wir neben Investitionen in das Bestandsobjekt weitere Baumaßnahmen zur Schaffung zusätzlicher Büroflächen.“ Hierfür beabsichtigt der Projektentwickler Becken, das Bestandsobjekt durch das Schließen einer Baulücke an der Helmholzstraße zu erweitern.