22. Februar 2018

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken wächst 2017 deutlich und setzt deutschlandweiten
Expansionskurs erfolgreich fort

  • Projektentwicklungspipeline steigt auf 1,5 Milliarden Euro
  • Ankauf von vier Gewerbeimmobilien für das eigene Bestandsportfolio
  • Bereich Asset Management personell verstärkt
  • Auflage von Immobilienfonds für institutionelle Investoren geplant

Hamburg, 22. Februar 2018 – Das Immobilienunternehmen Becken, Spezialist für die Entwicklung sowie das Asset und Investment Management von Gewerbe- und Wohnimmobilien, hat seinen deutschlandweiten Expansionskurs im vergangenen Jahr erfolgreich fortgesetzt. So hat das Hamburger Immobilienunternehmen seine Projektentwicklungspipeline im Geschäftsjahr 2017 durch den Ankauf von sechs Grundstücken auf nunmehr 13 Projekte ausgeweitet. Das Gesamtprojektvolumen erhöht sich dadurch auf rund 1,5 Milliarden Euro. Zudem erweiterte Becken das eigene Gewerbeimmobilienportfolio 2017 um vier Objekte. Außerdem wurde der Bereich Asset Management 2017 personell deutlich verstärkt und der Geschäftsbereich Investment Management neu aufgebaut. Hier plant Becken künftig auch Fondsvehikel für institutionelle Investoren aufzulegen.

Stefan Spilker, Geschäftsführer der Becken Holding GmbH, sagt: „2017 haben wir mit operativen Erfolgen, strategischen Initiativen und strukturellen Veränderungen eine tragfähige Basis für das weitere Wachstum unserer Unternehmensgruppe geschaffen. 2018 wollen wir unser Bestandsportfolio durch weitere Zukäufe erneut vergrößern und für unseren Bereich Development sind wir weiterhin auf der Suche nach attraktiven Grundstücken. Zudem planen wir Anlageprodukte für den institutionellen Markt. Somit steht das Asset Management für Dritte zunehmend im Fokus.“

Projektentwicklungsvolumen steigt auf rund 1,5 Milliarden Euro
Von den aktuell 13 laufenden Projektentwicklungen von Becken sind acht Wohnungsbauprojekte und fünf Entwicklungen von Bürogebäuden. Die Standorte liegen durchweg in deutschen Metropolregionen. In Hamburg und Berlin wurden jeweils ein Grundstück, in Düsseldorf und in der Metropolregion Frankfurt jeweils zwei Grundstücke erworben. Neben Wohn- und Bürogebäuden errichtet Becken im Rahmen der Entwicklung einzelner Stadtquartiere auch Kindertagesstätten und Einzelhandelsflächen. Die sechs 2017 neu erworbenen Grundstücke haben eine Fläche von rund 150.000 Quadratmetern. „Das entspricht 50 Prozent des gesamten Projektvolumens. Damit haben wir 2017 im Bereich Projektentwicklung ein deutliches Wachstum erreicht und eine gute Auslastung
unserer Kapazitäten in den kommenden Jahren sichergestellt“, sagt Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH. Eigenes Gewerbeimmobilienportfolio weiter ausgebaut Die Standorte der vier für das Bestandsportfolio angekauften Gewerbeimmobilien liegen in Hamburg, Westerland (Sylt), Potsdam und Düsseldorf. Neben Büronutzungen umfassen die Neuerwerbungen auch Arztpraxen sowie ein Objekt im Bereich Healthcare. Insgesamt generieren die vier Immobilien Mieterlöse von rund 6 Millionen Euro p. a. Das Bestandsportfolio von Becken umfasst damit ein Volumen von 441 Millionen Euro. Mit einem Vermietungsstand von 95 Prozent leisten die Mieteinnahmen dieses Portfolios einen entscheidenden Beitrag zur Verstetigung der Ertragsentwicklung der Becken-Gruppe. Olaf Drossert, Geschäftsführer der Becken Asset Management GmbH, sagt: „Die kontinuierlichen Mittelzuflüsse aus Mieterträgen bilden für uns eine komplementäre Ergänzung zu den Erträgen aus den Projektentwicklungsaktivitäten, die naturgemäß diskontinuierlich anfallen.“

Becken erhöht Mitarbeiterstamm signifikant
Als Fundament für das angestrebte strategische Wachstum erhöhte Becken im Jahr 2017 die Zahl seiner Mitarbeiter deutlich um 26 Personen auf nunmehr 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese verstärken im Wesentlichen die Standorte im Bereich Development und die neuen Geschäftsbereiche. Im Hinblick auf die Ausweitung der Aktivitäten im Bereich Asset Management besetzte Becken 2017 die Geschäftsführung der Becken Asset Management GmbH neu. Olaf Drossert und Jens Hogekamp wurden zu Geschäftsführern
bestellt. Olaf Drossert war bereits seit 2012 in der Becken-Gruppe in leitenden Positionen der für Projektentwicklung zuständigen Tochtergesellschaft tätig. Jens Hogekamp kam von der Corpus Sireo Asset Management Commercial GmbH zu Becken.

Neuer Geschäftsbereich Investment Management
Ab 2018 beabsichtigt Becken, auch Fonds für institutionelle Investoren aufzulegen. Die Fonds sollen sowohl die eigenen Projektentwicklungen mitfinanzieren als auch ausgewählte Bestandsimmobilien aufnehmen und halten. Prof. Dr. Michael Becken,
Geschäftsführer der Becken Invest GmbH, erläutert: „Wir möchten uns Schritt für Schritt zusätzliche Investorenzielgruppen erschließen. Dafür haben wir im vergangenen Jahr erfolgreich die Weichen gestellt und einen eigenen Geschäftsbereich Investment Management aufgebaut und diesen Anfang des Jahres in einer eigenen Gesellschaft gebündelt. Das ist für uns ein wichtiger Schritt, um unser Immobiliengeschäft auszubauen und im Zuge des weiteren Wachstums auch zu diversifizieren.“ Gemeinsam mit dem
erfahrenen Fondsmanager Kai Stolzenberg, der im Januar 2018 zum Mitglied der Geschäftsführung berufen wurde, wird Prof. Dr. Michael Becken künftig den Aufbau des Investment- und Fondsgeschäfts forcieren.