31. August 2018

Ansprechpartner für die Presse

Nina Binné

Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation

T +49 40 237 840 15
n.binne@becken.de

Becken platziert „Infinity Office“ und vermietet 85 Prozent der
Flächen

  • Transaktion im Rahmen eines Forward Deals
  • Projektvolumen von 153 Millionen Euro
  • Vermietungsstand von 85 Prozent erreicht
  • Baufertigstellung für Herbst 2019 geplant

 

Hamburg, den 31. August 2018. Der deutsche Projektentwickler Becken hat sich vertraglich den Verkauf seiner Düsseldorfer Projektentwicklung „Infinity Office“ im Rahmen eines Forward Deals an die DIC Asset AG gesichert. Bis zum Herbst 2019 realisiert Becken mit einem Projektvolumen von 153 Millionen Euro ein repräsentatives Multi-Tenant- Büroobjekt am renommierten Kennedydamm.
Die Mietfläche des „Infinity Office“ beträgt inklusive der 265 Tiefgaragen-Stellplätze rund 20.500 Quadratmeter. Mit einem Anteil von rund 70 Prozent wird das Bankhaus Lampe künftig der Ankermieter des Büroobjektes sein. Weitere 15 Prozent der Flächen hat die SUMITOMO DEUTSCHLAND GmbH angemietet. Damit ist das Objekt bereits zu 85 Prozent vorvermietet.
Zu den besonderen Merkmalen des hochwertig ausgestatteten Büroobjektes zählen die anspruchsvoll gestaltete Verblendfassade, die rund 500 Quadratmeter große Dachterrasse und die Form des Baukörpers als eine liegende Acht. Die damit kreierten beiden Innenhöfe ermöglichen den Büronutzern begrünte Ruheoasen inmitten der Stadt. Die Transaktion wurde von der Savills Immobilien Beratungs-GmbH begleitet. Als Berater für Recht und Steuern agierte Wiegel Ihde Ekrutt + Partner mbB, Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer.
Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, sagt: „Dass wir unsere erste Projektentwicklung in Düsseldorf bereits so frühzeitig an einen namhaften deutschen Investor vermitteln werden, bestätigt uns in der Qualität und Wertigkeit, die bei all unseren Projekten an erster Stelle stehen.“